Produkte

Maskne

Kennen Sie den Ausdruck Maskne?

Für mich war er neu.

Er ist eine Zusammensetzung aus den Worten Maske und Akne.

Der Begriff ist durch die Irritationen der Haut entstanden, die durch das Tragen von Mund-Nasen-Masken, ob kurzfristig oder über viele Stunden hinweg, hervorgerufen werden.

Das Problem kann jeden betreffen.

Was passiert mit der Haut unter der Maske?

Die Haut wird durch die Nutzung der Maske sehr stark belastet.

Außer der eigenen Körperwärme, dem Schweiß und dem gebildeten Talg, staut sich unter der Maske auch die Atemfeuchtigkeit. Die Maske wird nach und nach durchgenässt.

Die Haut unter der Maske „quillt“ regelrecht auf, wird weich, anfällig und durchlässig für Keime.

Der hauteigene Hydro-Lipid-Mantel wird in Mitleidenschaft gezogen und Mikroorganismen können sich verbreiten. Dies kann Symptome wie Bläschen, offene, nässende oder gerötete Hautstellen, auch leichte Schwellungen oder Pickel auslösen.

Die Maske belastet auch die Haut mechanisch durch Reibung, beim Sprechen, mitunter bei kräftigem Atmen, bei der Mimik und dem Tragen von Brillen.

Eine Änderung der täglichen Pflegeroutine ist jetzt notwendig, denn die bisherige Pflegecreme kann nun mitunter zu fettreich sein und somit zu verstopften Poren führen/beitragen.

Italienische Studie zu Hautveränderungen

Eine italienische Forschergruppe von Sheila Veronese (Universität Verona) hat mithilfe der „Environmental Scanning Electron Microscopy“, einer Variante der Rasterelektronenmikroskopie, nachgewiesen, das bzw. wie sich standardmäßig gefertigte chirurgische Masken im Gebrauch verändern und auf die Haut wirken (J Eur Acad Dermatol Venereol 2020; online 1. September).

Zwei von zehn Probanden der Studie klagten nach 4-wöchigem Tragen der Maske über zunehmendes Unbehagen und Juckreiz. Eine dritte Person entwickelte eine Akne Rosacea auf Höhe der Wangen. Es bedurfte anschließend einer viermonatigen Therapie, um die Effloreszenzen verschwinden zu lassen.

In einer anderen Studie mit über 2000 jüngeren Teilnehmern (Acta Derm Venereol 2020; doi: 10.2340/00015555-3536)  trat Juckreiz bei rund 20 Prozent der Maskenträger auf. Personen mit empfindlicher Haut und atopischer Prädisposition betraf dies verstärkt. Durch das dadurch ausgelöste Kratzen kann es zu einer nicht korrekten Maskenplatzierung und somit zu einem verminderten Schutz kommen.

Es sei aber auch erwähnt, dass die von SARS-CoV-2 ausgelöste COVID-19 Infektion auch zu dermatologischen Symptomen führen kann.

Wie kann man die Hautreaktion auf die Masken vermeiden oder lindern?

WICHTIG ist hierbei die Haut jetzt besonders MILD zu reinigen!

DEFENCE TOLERANCE Essentielles Reinigungswasser

ist hierbei die optimale Lösung

Es ist OHNE aggressive Tenside, dadurch wird die Hydrolipidschicht der Haut bewahrt und zusätzlich beugt es Rötungen und Schuppungen vor.

Zur Reinigung spendet es zusätzlich Feuchtigkeit, beruhigt und fördert den Selbstreparaturmechanismus der Haut.

Der Reiniger kann abspülfrei verwendet werden.

Den aus dem Gleichgewicht geratenen Eigenschutz der Haut sollte man mit Hautbarriere stärkenden Pflegeprodukten, (Cremes, Masken und Seren) stärken und aufbauen.

DEFENCE TOLERANCE 200 als Tag und Nachtpflege.

BERUHIGT • STÄRKT • REPARIERT

Die Creme hilft die Hypersensitivität der Haut zu reduzieren und stärkt die Abwehrkräfte empfindlicher und reaktiver Haut. Zusätzlich reduziert sie Rötungen und wirkt dem Austrocknen entgegen. Brennende und kribbelnde Hautpartien werden beruhigt und die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt.

DEFENCE TOLERANCE Beruhigende Gesichtsmaske.

Besänftigende Ergänzungspflege, die sofortige Linderung schenkt, Hautrötungen mildert und dazu beiträgt, die Kapillarfragilität zu verringern. Mit ihren beruhigenden und feuchtigkeitsspendenden Aktivstoffen begünstigt diese Maske ein neues Wohlgefühl der Haut.

Gegen starke Entzündungen helfen Produkte mit anti-inflammatorischer Wirkung, diese lassen die Entzündungen schneller abklingen.

AKNET AZELIKE PLUS wird lokal auf die Pickel am Abend aufgetragen.

Die Aktivstoffe reduzieren dank ihrer keratolytischen, bakteriostatischen und talgregulierenden Eigenschaften die Verstopfung der Talgdrüsenfollikel und wirken somit dem Entstehen und der Entwicklung von Komedonen (weiße und schwarze Mitesser) entgegen. Das Gel hält die Vermehrung des Cutibacterium acnes* unter Kontrolle und beugt dessen entzündungsfördernde Wirkung und der damit verbundenen Bildung des Biofilms vor.

Männer sollten, am besten täglich, ein mildes After-Shave verwenden, unabhängig ob Nassrasur oder elektrische Rasur erfolgt, oder ein Bart getragen wird.

DEFENCE MAN SAFE BALM – beruhigendes After Shave Balsam (Alkoholfrei)

Mit seiner desinfizierenden Eigenschaft beruhigend es die Haut und beugt Irritationen vor.

Die wiederverwendbaren Masken sollten am besten täglich gründlich gereinigt werden (auf hautfreundliches Waschmittel achten) und gut ausgespült werden. Sobald sie beim Tragen feucht sind sollten sei gewechselt werden.

All die Maßnahmen können dazu beitragen Maskne zu lindern und zu vermeiden.

Die Maskenpflicht zum Eindämmen der Pandemie wird uns noch eine Zeit lang begleiten.

DEFENCE Tolerance

Hypersensible, zu Rötungen neigende Haut

Couperose und Rosazea

Sensible Haut

Über 60% der Befragten geben an, dass ihre Haut sensibel sei.1

Dabei sagen sie am Häufigsten: 

„Meine Haut verträgt fast nichts, sie wird schnell rot!“

Sensible und intolerante Haut sind zwei Zustände, die vom selben Phänomen abstammen, der Hautreaktivität. 

Die Haut reagiert ungewöhnlich stark auf interne Stimuli (hormonelle Veränderungen, Stress,…) oder externe Auslöser (Kälte, Hitze, Umweltverschmutzung, UV-Strahlung) und fühlt sich gespannt, warm und eventuell kribbelig an. 

Dieser Hauttyp ist anfälliger gegenüber potenziell reizenden Faktoren und trocknet auch schneller aus. 

Was ist der Unterschied zwischen sensibler und hypersensibler Haut? 

Bei sensibler Haut reagiert diese zufällig und mäßig, bei hypersensibler Haut reagiert diese ständig, häufig und intensiver. 

Neben Hautreizungen, Brennen und Kribbeln neigt hypersensible Haut auch zu vorübergehenden Rötungen (Flush) – z.B. aufgrund von Temperaturveränderungen – oder anhaltenden Rötungen, die zu Rosazea führen können. Einem Zustand, bei dem erweiterte rote Äderchen permanent sichtbar bleiben. 

Wer ist betroffen? 

Es betrifft besonders Frauen und zeigt sich auf der Haut des Gesichts, da sie den Umwelteinflüssen mehr ausgesetzt ist und dort vor allem auf den Wangen, Wangenknochen sowie um die Nase und die Lippen. 

Wer ist anfälliger? 

Menschen mit sehr heller Haut oder mit Kapillarfragilität berichten oft von hypersensibler Haut mit einer Neigung zu Rötungen. 

Couperose ist die Bezeichnung für eine intensive und chronische Rötung der Gesichtshaut, insbesondere der Wangen und Nasenflügel, mit Anzeichen von erweiterten und fragileren Kapillaren. Die Ursache ist bis heute nicht eindeutig geklärt, die Wissenschaft vermutet eine Kombination aus verschiedenen Faktoren, die sich gegenseitig auch verstärken können.

Multifaktorisch; genetische Veranlagung; Bindegewebsschwäche; Haarbalgmilbe; veränderte Regulation der Blutgefäße; hormonelle Veränderung; Kosmetika; Medikamente; Hitze oder Kälte; scharfe Speisen; Kaffee oder Tee; Alkohol oder Nikotin; Stress;

Meistens beginnt Couperose mit Rötungen bei Stress, Hitze oder Kälte. Sie ähnelt einem Sonnenbrand. Zusätzlich kann die Haut jucken, brennen und/oder trocken sein. Diese Röte zeigt sich vorwiegend auf Wangen und Nase und verschwindet meist wieder nach einiger Zeit. Die Betroffenen sehen es häufig als ein kosmetisches Problem an, was die Rötungen erneut durch den dadurch entstehenden psychischen Stress verstärken kann. Diese anfallsartigen Rötungen werden auch Flush genannt. Ein Jucken, Spannen oder Brennen der Haut sind erste Begleiterscheinungen. Obwohl es sich zunächst um ein rein ästhetisches Problem handelt, ist es am besten, es nicht zu unterschätzen: die Couperose kann sich mitunter zu Rosazea entwickeln – einer Hautkrankheit, bei der erweiterte rote Äderchen permanent sichtbar bleiben.

Im Falle einer erhöhten kapillaren Zerbrechlichkeit und einer besonderen Empfindlichkeit der Haut gegenüber thermischen Reizen, sind besonders anspruchsvolle kosmetische Produkte zu empfehlen, die aus Inhaltsstoffen mit besonders hoher Verträglichkeit bestehen. Zudem mit Wirkstoffen die eine beruhigende, schützende und straffende Wirkung auf die Hautkapillaren haben. 

Erste Abhilfe bei sehr sensibler Haut / Couperose durch eine Änderung der Gesichtspflege

Die Haut sollte nur mit lauwarmem Wasser und milden Produkten gereinigt werden. Die Betroffenen sollten auf Hautpflege achten, die frei von Zusatzstoffen ist, die die Haut erneut reizen können. 

Bei den Inhaltsstoffen wird empfohlen auf ätherische Öle zu verzichten, da sie die Durchblutung anregen können. Auch auf Produkte mit Alkohol oder Parfüm sollte verzichtet werden. Da es auch Betroffene gibt, die auf Gluten in Kosmetika reagieren sind glutenfreie Produkte zu bevorzugen. 

Gegen die trockene Haut sind fettige Cremes nicht zu empfehlen, da der sich bildende Fettfilm auf der Haut zu einem Hitzestau führen kann, dabei weiten sich die Äderchen noch mehr und können so noch deutlicher hervortreten. Alternativen sind Feuchtigkeitscremes, die das Brennen, Jucken und die trockene Haut lindern. 

Eine Behandlung kann durch die richtige Pflege ergänzt werden. Männer sollten auf die Nassrasur verzichten und eher auf einen Rasierapparat zurückgreifen. 

Das Gesicht soll nicht trockengerubbelt werden (mechanische Reizung), besser ist tupfen. Bei der Hautpflege sollten Betroffene auf Peelings an den betroffenen Stellen verzichten, da diese die Durchblutung anregen und so die Beschwerden verstärken können. Enzym- oder Fruchtsäurepeelings können, um Hautunreinheiten zu vermeiden, angewendet werden.  

Empfehlungen 

  • Im Winter verstärkt sich meist die Couperose durch die trockene Kälte. Besonders wenn man lange außer Haus war und dann wieder in die Wärme kommt, spüren viele das Brennen sofort wieder. Ziel ist es daher rasch die Haut zu beruhigen. Achten Sie darauf, keine Mittel zu verwenden, die die Durchblutung fördern. 
  • Verzichten Sie auf Alkohol und Zigaretten, scharfe Speisen, heiße Getränke, zu viel Kaffee und Schwarztee. 
  • Manche Medikamente, z.B. Calciumantagonisten stehen in Verdacht, die Röte zu verstärken. Dies sollte mit dem Arzt besprochen werden, eventuell kann die Dosis reduziert werden. 
  • Ein stetiger Sonnenschutz im gesamten Jahr kann die Beschwerden mindern.  Wichtig ist dabei, dass eine Wirkung gegen UV-A und UV-B vorliegt. Hier sollte auch darauf geachtet werden, dass die Inhaltsstoffe gut verträglich sind, also kein Alkohol, kein Parfüm, Mineralöl oder Silikon enthalten sind. Titandioxid oder Zinkoxid sind meist verträglicher als chemischer Sonnenschutz. 

Rosazea:

Die Prävalenz der Rosazea wurde in verschiedenen Studien untersucht, allerdings bestehen zwischen den Ergebnissen dieser Studien erhebliche Diskrepanzen. In Deutschland wurde bei Berufstätigen eine Prävalenz von 2,3 Prozent festgestellt. 

Sämtliche Hautreinigungs-, Hautpflege- und Sonnenschutzmittel, sowie alle sonstigen kosmetischen Mittel, die therapiebegleitend oder während der nicht behandelten Phasen der Erkrankung verwendet werden, müssen den speziellen Bedürfnissen der Haut von Menschen mit Rosazea Rechnung tragen.2

Hautreinigungsmittel zur Anwendung bei Rosazea

Ein Nachteil auch von nicht irritativ wirkenden Waschlotionen ist, dass sie durch den Einfluss des Wassers die natürlichen Feuchthaltesubstanzen aus der Haut herauslösen und als Folge davon insbesondere im Gesicht zu Spannungsgefühlen führen können. Deshalb sind zur Gesichtsreinigung bei Rosazea Produkte empfehlenswerter, die ohne Wasser angewendet und ohne Wasser mit einem Kosmetiktuch wieder von der Haut abgetragen werden können. Solche Produkte werden unter anderem als „Reinigungsfluids“ bezeichnet.

Da Rosazea durch UV-Strahlung getriggert wird, müssen Betroffene auch auf einen ausreichenden Lichtschutz achten.

Gesichtspflegeprodukte mit durchblutungsfördernden oder „zellstimulierenden“ Wirkstoffen, wie sie häufig in Antiaging-Produkten zu finden sind, sollten bei Rosazea gemieden werden. Das Gleiche gilt auch für Produkte, die ätherische Öle oder Einzelstoffe wie Menthol oder Kampfer enthalten. 

Männer sollten auf seifenhaltige Rasiercremes verzichten und im Zweifelsfall an Stelle einer Nassrasur eine Trockenrasur bevorzugen. Zudem sollten sie zur Pflege nach der Rasur keine alkoholhaltigen Rasierwässer, sondern gegebenenfalls hautberuhigende Balsame benutzen (z.B. DEFENCE MAN After Shave Balm).

Zum Kaschieren geröteter Hautstellen sind grün getönte Hautpflegecremes oder auch Make-up‘s geeignet. Die Grundlagen müssen nach dem aktuellen Hautzustand ausgewählt werden und sollten frei von mineralischen Ölen, Duftstoffen und Konservierungsmitteln sein.

Um das Risiko von Kontaktsensibilisierungen zu minimieren, wird empfohlen, eine sorgfältige Auswahl der Rohstoffe vorzunehmen. Auf Konservierungsstoffe und andere Komponenten, deren Sensibilisierungspotenzial als vergleichsweise hoch eingestuft wird, sollte verzichtet werden.2

1: „How do perceptions of sensitive skin differ at different anatomical sites? An epidemiological study” Farage MA – Clin Exp Dermatol. 2009 Dec. 34(8); 521-30

2: Leitlinie Dermokosmetika zur Anwendung bei Rosazea der GD Gesellschaft für Dermopharmazie e.V. vom 16.03.2015

Die Linie DEFENCE TOLERANCE wurde von der BioNike-Forschung speziell zur Vorbeugung und Bekämpfung von Rötungen entwickelt. Die umfassende Linie besteht aus Reiniger, Behandlungen und komplementären Behandlungen zur Reduzierung von Hauthypersensitivität, Linderung des brennenden oder kribbelnden Gefühls auf der Haut, Schutz und Stärkung der Hautbarriere und Milderung von Hautrötungen. 

Alle DEFENCE TOLERANCE Produkte sind hoch verträglich für die Haut, dermatologisch sicher und angenehm anzuwenden. 

Die Rezepturen enthalten sorgfältig ausgewählte Wirkstoffe mit schützender und tonisierender Wirkung. Die Produkte sind frei von Parfüm, Konservierungsstoffen, Gluten und nickelgetestet. 

Essentielles Reinigungswasser ESSENTIAL CLEANSING WATER

DEFENCE TOLERANCE

Eigenschaften:  

Hautausgleichendes Reinigungsmittel, das keine aggressiven Tenside enthält. Basierend auf einer Formulierung, die nur sehr wenige Inhaltsstoffe enthält, ist es ideal zum Reinigen und Entfernen von Make-up von besonders empfindlicher und sehr empfindlicher Gesichtshaut, auch Make-up an den Augen, inklusive wasserfestes. Erhält die Hydrolipid-Hautbarriere und beugt Hautrötungen und Schuppenbildung vor.

Ophthalmologisch an empfindlichen Augen getestet. 

Auch für Kontaktlinsenträger geeignet.

Wirkstoffe:

  • Panthenol (Pro-Vitamin B5): hat eine dreifach vorteilhafte Wirkung: Befeuchtet, repariert, beruhigt. Fördert die natürlichen Regenerationsprozesse und lindert Rötungen.
  • Sarkosin hemmt das Enzym 5-alpha Reduktase, dadurch reduziert es die Größe von Poren, vermindert das Glänzen und gleicht Ton und Teint aus.
  • Frischer Rosenblütenblätteraufguss, das rosa centifolia flower water enthält wertvolle Antioxidantien und Vitamine und eignet sich für alle Hauttypen. Es wirkt nicht nur antioxidativ und abschwellend, sondern auch feuchtigkeitsspendend und vitalisierend.

Anwendung:

Das essentielle Reinigungswasser mit Hilfe eines Wattepads oder Papiertuches auf Gesicht, Hals und Augenpartie auftragen und Verunreinigungen wie Talg und Schweiß, Umweltverschmutzungen oder das Make-Up entfernen.

Ein anschließendes Abspülen ist nicht erforderlich.

DEFENCE TOLERANCE 200

Ultra-schützende Creme

Eigenschaften:

BERUHIGT • STÄRKT • REPARIERT

Die Rezeptur basiert auf wenigen Inhaltsstoffen und schützt und stärkt die Haut. Die Creme unterstützt dabei, die Hauthypersensitivität zu reduzieren, stärkt die Abwehrkräfte empfindlicher und reaktiver Haut, reduziert Rötungen und wirkt dem Austrocknen entgegen. Brennende und kribbelnde Empfindungen werden beruhigt und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.

Auch als Basis für Make-up empfohlen.

Täglich zum Schutz und als Feuchtigkeitslieferant bei reaktiver / intoleranter / überempfindlicher Haut zu verwenden. Geeignet für Haut, die auf Auslöser wie Wind, Kälte, Umwelteinflüsse usw. reagiert.

Wirkstoffe:   

  • Patentierter β-Glucan / L-Carnosin Komplex: Reduziert Rötungen und Reizungen, wirkt freien Radikalen entgegen und schützt vor oxidativem Stress. Unterstützt epidermale Reparaturmechanismen und stärkt die natürlichen Abwehrkräfte der Haut.
  • β-Glucan: Unterstützt die Reparaturmechanismen der Epidermis und erhöht die Widerstandsfähigkeit der Haut gegen durch UV-Strahlung verursachte Schäden.
  • L-Carnosin: verzögert die Seneszenz (Alterung) der Zellen und wirkt entgiftend.

Anwendung: 

Morgens und / oder abends nach der Hautreinigung auftragen.

Pflege-Emulsion gegen Hautrötungen

DEFENCE TOLERANCE AR

Eigenschaften: 

Zur Verringerung der Überempfindlichkeit der Haut und zur Verbesserung der oberflächlichen Mikrozirkulation. Verhindert und lindert vorübergehende Rötungen (Flush).

Sie ist für Personen mit vorübergehenden Rötungen, beispielsweise durch Temperaturveränderungen, mechanische Faktoren, Reizstoffe sowie Umweltreize, geeignet.

Diese spezifische Emulsion beugt vorübergehenden Hautrötungen vor (Flush). Mit dem exklusiven Rosiless-Komplex hilft sie, die Überempfindlichkeit der Haut zu verringern und verstärkt die Mikrozirkulation an der Hautoberfläche. Schützend und feuchtigkeitsspendend besänftigt das Pflegeprodukt brennende und juckende Haut und stellt deren Wohlbefinden wieder her. Die zartschmelzende Textur hinterlässt die Haut gelindert und geschmeidig. Auch als Basis für Make-Up geeignet.

Wirkstoffe:

  • Rosiless-Komplex: Reduziert die Überempfindlichkeit der Haut, stärkt die oberflächliche Mikrozirkulation und wirkt der Fragilität der Gefäße entgegen. 
  • Niacin – lindert Hautentzündungen und stärkt die Barrierefunktion 
  • Piperonylglukose – spezieller Wirkstoff, der die Reaktivität der Epidermisrezeptoren verringert und die Gefäße stärkt.
  • Patentierter β-Glucan / L-Carnosin Komplex: Reduziert Rötungen und Reizungen, wirkt freien Radikalen entgegen und schützt vor oxidativem Stress, unterstützt epidermale Reparaturmechanismen und stärkt die natürlichen Abwehrkräfte der Haut.

Anwendung: 

Morgens und /oder abends nach der Hautreinigung auftragen. Verwenden Sie es allein oder als intensiv Behandlung, indem Sie es mit der intensiven Anti-Rötungs-Behandlung AR+ von DEFENCE TOLERANCE kombinieren oder abwechselnd anwenden.

Beruhigende Gesichtsmaske SOOTHING MASK

DEFENCE TOLERANCE

Eigenschaften: 

Besänftigende Ergänzungspflege, die sofortige Linderung schenkt, Hautrötungen mildert und dazu beiträgt, die Kapillarfragilität zu verringern. Mit ihren beruhigenden und feuchtigkeitsspendenden Aktivstoffen begünstigt diese Maske ein neues Wohlgefühl der Haut.

Zur Verringerung von Hautrötungen und -beschwerden bei Kunden mit überempfindlicher und intoleranter Haut.

Wirkstoffe: 

  • Marine Polysaccharide: Spezielle Inhaltsstoffe aus atlantischen Algen, die die Unversehrtheit der Blutgefäße der Haut schützen.
  • Mandelöl: pflegende und weichmachende pflanzliche Lipide 
  • Sheabutter: pflegende und weichmachende pflanzliche Lipide.
  • Panthenol (Pro-Vitamin B5): wirkt dreifach vorteilhaft auf die Haut: spendet Feuchtigkeit, beruhigt und repariert.
  • Sorbit und Trimethylglycin: helfen, eine ausgewogene epidermale Hydratation wiederherzustellen.

Anwendung: 

2-3 Mal pro Woche anwenden. Tragen Sie eine großzügige Schicht auf das Gesicht auf und sparen Sie dabei die Augenpartie aus. Nach 10-15 Minuten eventuell überschüssiges Material einmassieren oder mit einem Tuch abnehmen.

Beruhigende Augenkonturen-Pflege       SOOTHING EYE CONTOUR TREATMENT

DEFENCE TOLERANCE

Eigenschaften:

Trägt zur Befeuchtung und sofortigen Linderung von Rötungen, Reizungen und zur Verringerung von Ermüdungserscheinungen im Bereich der Augenkontur bei. Geeignet insbesondere für besonders empfindliche Haut rund um die Augen, Kontaktlinsenträger oder Personen, die lange Stunden vor einem Computerbildschirm arbeiten müssen.

Die patentierte Verbindung von β-Glucan/L-Carnosin stärkt die natürlichen Abwehrmechanismen der Haut und schützt sie vor aggressiven Einflüssen von außen. Bei Neurodermitis zum Beruhigen gereizter Augenpartien geeignet. Perfekt auch als Einstiegspflege bei junger Haut.  

Ophthalmologisch an empfindlichen Augen getestet.

Wirkstoffe:

  • Patentierter β-Glucan / L-Carnosin Komplex: Reduziert Rötungen und Reizungen, wirkt freien Radikalen entgegen und schützt vor oxidativem Stress, unterstützt epidermale Reparaturmechanismen und stärkt die natürlichen Abwehrkräfte der Haut.
  • 18-β−Glycyrrhetinsäure, α-Bisabolol: pflanzliche Substanzen mit nachweislich beruhigender Wirkung, reduzieren Rötungen und Reizungen.
  • Aloe Vera: hat feuchtigkeitsspendende, beruhigende, schützende und reepithelisierende Eigenschaften (Neubildung von Epithelgewebe)

Anwendung:

Morgens und/oder abends auf die zuvor gereinigte Haut rund um die Augenpartie auftragen und vorsichtig klopfend einarbeiten. 

DEFENCE Man

Auch Männerhaut braucht Pflege!

Gesichtspflege ist Frauensache – diese Aussage gehört schon lange der Vergangenheit an. Auch immer mehr Männer machen die Erfahrung, dass Hautpflege ein wichtiger Bestandteil des persönlichen Styles ist. Doch wie wird Männerhaut richtig gepflegt? Kann man(n) einfach auf die Creme seiner Liebsten zurückgreifen und inwiefern unterscheidet sich Männerhaut von der der Frauen?

Damit man(n) wirklich alles richtig macht, sollten einige Gesichtspflege Tipps beachtet werden.

Welche Pflege braucht Männerhaut?

Männerhaut unterscheidet sich grundlegend von weiblicher Haut. Zum einen ist Männerhaut um circa 20 Prozent dicker. Sie enthält einen höheren Anteil an Kollagen, weshalb sie länger straff aussieht. Außerdem sind bei Männern die Talgdrüsen aktiver. Aus diesem Grund ist die Haut, vor allem in jungen Jahren, oft unrein und fettiger. Ein Vorteil der Männerhaut ist, dass sie aus diesen Gründen langsamer altert und Umwelteinflüssen gegenüber robuster ist. Trotzdem, oder gerade deswegen, bedarf die Haut spezifischer Pflege, um gesund und jugendlich auszusehen. Um eine optimale Hautpflege zu gewährleisten, gibt es für Männer spezielle Pflegeprodukte, die sich perfekt den Bedürfnissen männlicher Haut anpassen.

Tägliche Hautpflege für den gepflegten Mann – so gehtˋs:

Das A&O ist die Reinigung! Durch den höheren Testosteronspiegel wird vermehrt Talg erzeugt und Hautunreinheiten begünstigt, weshalb die Reinigung der Haut besonders wichtig ist. Diese sollten dem Hauttyp entsprechend sein. 

Tipp:  Ein fettfreies Waschgel (z.B. DEFENCE REBALANCING CLEANSING GEL) oder ein leicht schäumendes Produkt (z.B. DEFENCE CLEANSING MOUSSE) benutzen. 

Herkömmliche Seife ist dafür ungeeignet, da sie die Haut austrocknet und Irritationen begünstigt. Die tägliche Reinigung bereitet die Haut außerdem optimal auf eine sanfte Rasur vor. Ein Peeling pro Woche (z.B. DEFENCE MICRO-EXFOLIATING SCRUB) unterstützt einen frischen, klaren Teint. Hierbei wird die Haut von abgestorbenen Hautschuppen, Schmutz und überschüssigem Fett befreit. Zusätzlich 1mal wöchentlich eine Maske, so wird die Haut besonders weich und sanft (z.B. DEFENCE MASK Instant Pure, bei fettiger und unreiner Haut), (z.B. DEFENCE MASK Instant Hydra, maximale Feuchtigkeit). 

Die Rasur, nass rasieren? Oder doch lieber trocken?   

Fast bei jedem Mann gehört das Rasieren zur Routine. In jungen Jahren wartet man(n) regelrecht auf die ersten Barthaare. Für viele beginnt hier “Ich bin ein Mann”. Nur wie rasiert man(n) sich am besten?

Hier spielen verschiedene Faktoren, wie unter anderem persönliche Vorliebe, Zeit und Hauttyp eine wichtige Rolle. Sieht man die Rasur als eine Zeremonie an oder als lästiges Übel eines Mannes? Die Rasur kann die empfindliche Haut im Gesicht reizen. Wenn möglich, die Rasur direkt nach dem Duschen durchführen, da es dann zu weniger Irritationen kommt. Haare und Haut werden unter warmem Wasser weicher. Damit sie auch nach dem Rasieren weich und gut durchfeuchtet ist, sollten man(n) bei der Nassrasur ausreichend Rasierschaum (z.B. DEFENCE MAN SAFE SHAVE, ANTI-IRRITATION SHAVING FOAM) verwenden. 

Wichtig: NIE mit stumpfen Klingen rasieren! Eine Rasierklinge ist, um effektiv und gründlich zu sein, ähnlich wie ein Skalpell, extrem scharf. Eine OP möchte man auch nicht mit einem stumpfen Skalpell erleben. Nur zum Unterschied zum Skalpell, gleitet der Rasierer mehrfach über die Haut, dadurch kann es, wenn die Klingen stumpf sind, noch schneller zum sogenannten Rasurbrand kommen.  

Entscheidet man(n) sich für die Trockenrasur, bedeutet dies nicht unbedingt, dass die Rasur ganz trocken ablaufen muss. Es gibt Trockenrasierer, die auch nass rasieren können. Weder Qualität und Gründlichkeit der Rasur werden dadurch merklich verbessert, aber der feine Hornstaub der Haut, der bei der Trockenrasur die Poren verstopfen kann, hat in der nassen Variante der Trockenrasur keine Chance.

Vor dem Einsatz des Trockenrasierers sollte, zum Schutz der Haut vor dem Metall, immer ein Pre Shave verwendet werden. Es gibt spezielle Produkte, die hierfür konzipiert wurden. Verwendet man(n) den Trockenrasierer nass, sollte ein Rasierschaum (z.B. DEFENCE MAN SAFE SHAVE, ANTI-IRRITATION SHAVING FOAM) eingesetzt werden.

Wenn man unebene Haut hat oder unter Pickelchen leidet, ist die Trockenrasur eine gute Alternative zur Nassrasur. 

Wird die Haut vor und nach dem Rasieren nicht angemessen gepflegt, kann sie mit Irritationen – von Juckreiz über Brennen, Austrocknen und rote Flecken bis hin zu lästigen Rasierpickeln – reagieren. Die unschönen Begleiterscheinungen des Rasierens können hartnäckig sein – ein Rasurbrand kann mehrere Tage lang anhalten. Das kann sowohl bei der Nassrasur als auch bei der Trockenrasur passieren.

Wichtig ist hier die Verwendung eines After Shaves (z.B. DEFENCE MAN SAFE BALM) nach der Rasur, dies beruhigt die Haut und ist somit ideal, um die Rötungen und Irritationen zu verhindern oder zu mildern. 

Sowohl zur Vorbeugung als auch zur raschen Verbesserung von Rasurbrand und Rasierpickeln, als auch bei eingewachsenen Haaren, medizinisch als pseudofolliculitis barbae bezeichnet, kann auch ein spezielles Roll On Gel, (z.B. pfb VANISH) genutzt werden. 

Warum ein Aftershave auch bei Bart-Trägern wichtig ist

Man denkt immer das man(n) weniger Zeitaufwand durch einen Bart hat, das täuscht allerdings. Wenn man(n) verhindern möchte das sich Bakterien auf der Haut sammeln, muss BESONDERS der Bartträger etwas mehr tun. Zusätzlich neigt die Haut unter einem Bart, gleich welcher Länge, bei vielen Männern zu Trockenheit. Der Drei-Tage-Bart wird außerdem gerne mal schnell zwischendurch gestutzt und gesäubert. Daran ist prinzipiell nichts auszusetzen, der Bart und die Haut sollten jedoch auch hier vorher und danach gründlich gereinigt werden. Andernfalls verteilt man(n) Schmutz und Hautschuppen nur im Bart und entsprechende Rückstände am Rasierer sind nicht gerade hygienisch. Verbleiben sie auf der Haut, kann das zu Unreinheiten führen. Ein Aftershave-Produkt pflegt und durchfeuchtet die Haut. 

Feuchtigkeitspflege

Nach der Rasur ist die Haut in jedem Fall mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen und – je nach Hautzustand und Alter – auf beruhigende und/oder regenerierende Inhaltsstoffe zu achten.

Während der Reinigung und der Rasur kann Feuchtigkeit verloren gehen. Eine Feuchtigkeitspflege (z.B. DEFENCE MAN ENERGISE) lässt das Gesicht frischer aussehen und beugt der Hautalterung und Faltenbildung sowie öliger/unreiner (z.B. AKNET HYDRA PLUS) Haut vor.

Männerhaut im Zeichen der Zeit

Spätestens ab einem Alter um die 40 Jahre nimmt eine korrekte und konsequente Gesichtspflege an Wichtigkeit zu. Die körpereigene Produktion von Kollagen nimmt ab und die Haut verliert an Spannkraft. Eine Gesichtspflege (z.B. DEFENCE MAN REPOWER) mit Hyaluronsäure und speziellen Wirkstoffen wird empfohlen, um Hautfunktionen zu aktivieren und den Zeichen der Zeit entgegenzuwirken. Zusätzlich sollte die Haut mit Antioxidantien versorgt werden, um freie Radikale – als EINE Ursache für frühzeitige Hautalterung – zu bekämpfen.

Wer sich lange über straffe Augenlider und eine elastische Hautpartie freuen will, der vermeidet jeglichen groben Umgang mit seiner Haut und beginnt frühzeitig mit der passenden Pflege.

Dies hilft um Trockenheitsfältchen (z.B. DEFENCE EYE ANTI-WRINKLE CREAM) vorzubeugen, bei der Neigung zu Schwellungen hilft ein Gel (z.B. DEFENCE EYE ANTI-PUFFINESS GEL) und sollte zum täglichen Pflegeritual gehören, besonders wenn viel am PC gearbeitet wird.

Körperpflege 

Es gibt viele Dusch-Produkte auf dem Markt. Allerdings enthalten viele auch Inhaltsstoffe, die nicht immer das Beste für die Haut sind. Ob dies sich auf Duftstoffe, Konservierungsstoffe usw. bezieht ist hier mal dahingestellt, einiges kann der Haut mehr Schaden als guttun. Aus diesem Grunde sind BioNike Duschgele OHNE KONSERVIERUNGSSTOFFE und wenn mit Parfum, dann nur mit ALLERGENFREIEN DUFTSTOFFEN (z.B. XSENSE SHOWER FOAM) in 7 verschiedenen Duftnoten. Hat die Körperhaut Probleme, wie Trockenheit oder sogar Juckreiz, empfiehlt sich ein rückfettendes Duschprodukt (z.B. PROXERA SHOWER CREAM).

Eine Portion Feuchtigkeit ist das, was die Haut nach dem Duschen benötigt, um nicht auszutrocknen. Je nach Hauttyp wählt man eine entsprechende Lotion aus. Wer weder eine sensible noch trockene Haut hat, greift zur Bodylotion für normale Haut (z.B. DEFENCE BODY MULTI-ACTIVE MOISTURISATION FLUID) oder greift zu einem Körperlotion Spray (z.B. DEFENCE BODY MOISTURISING LOTION 24h), das leicht kühlend wirkt.

Bei sehr trockener Haut und Juckreiz benötigt die Haut eine reichhaltigere Pflege (z.B. PROXERA BODY EMULSION) um die Barrierefunktion der Haut wiederherzustellen. Zusätzlich 1-2 Mal wöchentlich ein Peeling (z.B. DEFENCE BODY RENEWING EXFOLIATOR) sorgt für eine geschmeidige Haut am ganzen Körper.

Handcreme für gepflegte Hände

Frauen werfen gerne einen Blick auf Männerhände und auch im Geschäftsleben schadet es nicht, mit samtig weichen Händen zu glänzen. Viele Männer vernachlässigen die Hände gern oder glauben, dass die Gesichtspflege hierfür ausreicht. Eine Handcreme hat den Vorteil, dass sie speziell hierfür konzipiert wurde und dadurch, nicht nur schneller einzieht, sondern auch beruhigende, schnell pflegende Wirkung für die stark beanspruchten Hände besitzt (z.B. PROXERA NOURISHING HAND CREAM). Die Hände wäscht man öfters als das Gesicht, daher ist hier eine besondere, andere Pflege notwendig! Da man(n) mit den Händen greift sollte eine Handpflege schnell einziehen.

Lippencreme gegen spröde Lippen

Wer unter spröden und rissigen Lippen leidet, trägt am besten eine Lippencreme (z.B. PROXERA LIP GEL) auf, die nährt und schützt und die Lippen mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Geeignet sind auch Lippenpflegestifte (z.B. PROXERA LIP BALM) für unterwegs oder der wegen der einfacheren Anwendung.

Sonnenpflege nicht vergessen

Männer sind oft ziemlich faul, was das Eincremen mit Sonnenschutz angeht. Kein Wunder: Wer war nicht schon mal genervt von klebriger, fettiger Sonnencreme, die die Haut glänzen lässt und nicht einzieht? Das muss heute nicht mehr sein! (z.B. DEFENCE SUN SPRAY LOTION 50+, Sonnenmilch in Sprayform mit leichter, nicht klebriger Konsistenz, zieht sofort ein und glänzt nicht) DEFENCE SUN NO SHINE FLUID LSF 50 oder LSF 30).

Gerade im Sommer, aber auch im Skiurlaub, sollte eine Sonnencreme immer griffbereit sein, die Haut braucht bei jeglicher Outdoor–Aktivität einen ausreichenden Sonnenschutz. DEFENCE SUN STICK 50+, bietet speziellen Schutz für die empfindlichsten Stellen, passt in jede Tasche und ist optimal für zwischendurch.

Die Kopfhaut nicht vergessen

So mancher Mann trägt die Stirn bis zum Nacken oder er hat „nur“ eine sich langsam ausbreitende kahle Stelle am Hinterkopf. Dadurch fehlt an diesen Stellen der natürliche Sonnenschutz durch die Haare. Kahle Stellen auf dem Kopf beim Eincremen also auf keinen Fall vergessen (z.B. DEFENCE SUN NO-SHINE FLUID 50+ und 30+, Sonnenfluid mit superleichter, nicht fettiger Textur mit einem mattierenden-Effekt).

BioNike´s Serie für die Männerhaut

DEFENCE MAN

Geschmeidiger Rasierschaum

Rasierschaum gegen Hautirritationen DEFENCE MAN

SAFE SHAVE

Eigenschaften:

Schützt und unterstützt die Heilprozesse der Haut bereits beim Rasieren.

Für Männer mit empfindlicher Haut und der Tendenz zur Rötung nach der Rasur.

DEFENCE MAN SAFE SHAVE Rasierschaum wurde entwickelt, um die Gesichtshaut bestens auf die anstehende Rasur vorzubereiten. Ein Rasierschaum von besonders cremiger, stabiler Konsistenz für eine gründliche und sanfte Rasur, die das Risiko von Schnitten und Rasurbrand verringert. Die Klingen gleiten bei glatter Haut besser und selbst kleinste Härchen können mühelos entfernt werden. Bereits während der Rasur wird die Haut beruhigt, durchfeuchtet und geschützt. Die Feuchtigkeitsspendenden und schützenden Inhaltsstoffe machen die Haut glatt und geschmeidig. Enthält ein allergenfreies Parfüm.

Wirkstoffe:

  • Kakaobutter: geschmeidig machend, schützend.
  • Allantoin: beruhigt die Haut.
  • Vitamin E: Antioxidans und schützend.
  • Panthenol (Provitamin B5): hat feuchtigkeitsspendende und reizmildernde Eigenschaften.

Anwendung:

Vor Gebrauch gut schütteln. Eine kleine Menge des Produkts in die Handfläche geben und streichend auf der feuchten Haut verteilen.

Eignet sich sowohl für die klassische Nassrasur als auch für nass/trocken Rasierer.

Beruhigendes After Shave 

Schützt vor rasurbedingten Hautirritationen

DEFENCE MAN

SAFE BALM

Eigenschaften:

Tägliches Rasieren hat eine große Auswirkung auf die Haut. Es beschleunigt das Austrocknen, löst Rötungen aus und macht die Haut sensibler. Defence Man beruhigendes After Shave Balm ist alkoholfrei und basiert auf beruhigenden und reparierenden Inhaltsstoffen, um Rötungen und Irritationen zu lindern und die natürliche Barrierefunktion der Haut zu unterstützen. Ideal, um die Haut nach der Rasur mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu schützen, er erfüllt die Bedürfnisse der männlichen Haut. Enthält ein allergenfreies Parfüm.

Wirkstoffe:

Sheabutter: Geschmeidigkeit, schützend, wirkt Rötungen entgegen und repariert die Haut.

Glycerin und Xylit: Feuchtigkeit

Bisabolol: beruhigt die Haut, verhindert und reduziert Reizungen.

Beta-Glucan: Ein Polysaccharid, das die natürlichen Hautreparaturmechanismen unterstützt und den harten Auswirkungen der Rasur und Stärkung der Haut entgegenwirkt.

Anwendung:

Nach der Rasur auf Gesicht und Hals leicht einmassieren

Revitalisierendes Cremegel 

Feuchtigkeit, Straffung und Frische

DEFENCE MAN

ENERGISE

Eigenschaften:

Mit einer energetisierenden Wirkung fühlt sich die Haut angenehm frisch und straffer an. Entwickelt mit einer Mischung von Wirkstoffen, die die Haut vor freien Radikalen und Schadstoffen schützt, die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und sie vor Umwelteinflüssen schützt. Fördert das Wohlbefinden der männlichen Haut durch Stärkung ihrer natürlichen Abwehrkräfte.

Entwickelt, um die Haut jeden Tag mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu schützen, der Haut Frische und Vitalität zu verleihen und sie gesünder aussehen zu lassen. hat sofort wahrgenommene und langanhaltende erfrischende Wirkung.

Wirkstoffe:

Biotechnologisches Polysaccharid: Zuckerhaltige Verbindung mit Anti-Radikalen- und Anti-Verschmutzungs-Wirkung.

Arginin: ein Bestandteil des natürlichen Feuchtigkeitsfaktors (NMF), wirkt feuchtigkeitsspendend und hautpflegend.

  • Kreatin: Aminosäurederivat, das die Vitalität der Haut fördert.
  • Kühlwirkstoff: hat sofort wahrgenommene und langanhaltende erfrischende Wirkung.

Anwendung:

Morgens und / oder abends nach der Reinigung verwenden.

Drehen Sie den oberen Teil der Flasche, um die Flasche zu öffnen, kippen Sie sie und drücken Sie einmal, um die richtige Produktmenge abzugeben.

Globales Anti-Aging-Serum

Gegen Alterungserscheinungen im Gesicht und an den Augen.

DEFENCE MAN

REPOWER

Eigenschaften:

Zur Vorbeugung und Bekämpfung der Hautalterung bei Männern. Mit einem Wirkstoff formuliert, der speziell für die Wirkung auf die gesamte Gesichts- und Augenkontur entwickelt wurde. Es wirkt Alterungserscheinungen entgegen, die typischerweise bei männlicher Haut auftreten. Es ist mit Hyaluronsäure angereichert, um die Wasserreserven in der Haut aufzufüllen, die Festigkeit und Geschmeidigkeit zu verbessern und die Haut kompakt und glatt zu machen.

Augenärztlich getestet

Enthält ein allergenfreies Parfüm

Wirkstoffe:

  • Baobab-Extrakt: Verbessert die Festigkeit und Geschmeidigkeit der Haut, reduziert die Faltentiefe (nasolabiale Falten) und Alterungserscheinungen im Augenbereich (Falten, Schwellungen und Augenringe).
  • Hyaluronsäure: mit hohem Molekulargewicht zur Stärkung der Barrierefunktion und zur Bekämpfung der Dehydration
  • Hyaluron in Mikrokugeln: spendet langanhaltende Feuchtigkeit und mildert feine Linien.
  • Serin Slow-Release-System: Akzentuiert und verlängert die feuchtigkeitsspendende Wirkung.

Anwendung:

Morgens und / oder abends nach der Reinigung anwenden.

Drehen Sie den oberen Teil der Flasche, um die Flasche zu öffnen, kippen Sie sie und drücken Sie einmal, um die richtige Produktmenge abzugeben.

Deodorant Roller

Reguliert den Schweiß und neutralisiert schlechte Gerüche

DEFENCE MAN

DRY TOUCH

EIGENSCHAFTEN:

Verhindert schlechten Geruch, ohne den normalen Schweiß zu beeinträchtigen. Hinterlässt eine trockene Haut und hinterlässt keine Spuren oder Rückstände an Kleidung. Verwendung zur wirksamen Deodorierung nach der persönlichen Hygiene bei Männern. Auch für empfindliche Haut geeignet.

Wirkstoffe:

  • Aluminiumsalz: Reduziert den Schweiß in der Achselhöhle, ohne ihn zu blockieren, und hemmt effektiv die Bildung von schlechten Gerüchen.
  • Zitronengras-Derivat: neutralisiert schlechte Gerüche.
  • Vitamin E: lipophiles Antioxidans. Unterstützt die Deodorierung
  • Panthenol und Allantoin: wirken beruhigend und reepithelisierend.

Anwendung:

Nach dem Waschen auf die Achselhöhlen auftragen.

DEFENCE B-Lucent

Pigmentflecken (med. Hyperpigmentierungen) 

Hyperpigmentierungen sind bräunliche Verfärbungen / Flecken der Haut. Die dunklen Hautareale entstehen, wenn spezielle Zellen in der Haut vermehrt den Hautfarbstoff Melanin freisetzen. 

Ebenmäßige, strahlende Haut ist der Idealzustand von perfekter Haut.

Egal welches Alter oder welcher Hautton, Hyperpigmentierung oder dunkle Flecken sind wachsende Schönheitssorgen bei vielen Menschen jeglichen Geschlechts.

Die menschliche Haut ist selten völlig makellos. Besonders bei hellhäutigen Menschen neigt die Haut zu Pigmentierungsstörungen. Manche Formen wie beispielsweise Sommersprossen (Epheliden) treten schon bei Kindern auf, Altersflecken (Lentigo solaris) entstehen im Laufe des Lebens. 

Was sind Pigmentflecken?

Pigmentflecken sind in der Regel harmlos. Viele Menschen empfinden sie jedoch als unschön und kosmetisch störend. Die Male können bräunlich, rötlich oder ockerfarben sein und sind meist nicht erhaben, also nicht tastbar. Sie bilden sich überwiegend an Hautpartien, die besonders dem Licht ausgesetzt sind, beispielsweise im Gesicht, auf dem Dekolleté oder an den Händen.

Ursachen von Pigmentflecken:

Verursacht werden Pigmentflecken durch bestimmte Hautzellen, die Melanozyten, die den Hautfarbstoff Melanin produzieren. Dieser sorgt für den Bräunungseffekt und schützt die Hautzellen vor UV-Strahlung. Bildet sich an einigen Stellen übermäßig viel Melanin, entstehen Flecken. Neben der Sonneneinstrahlung spielt auch die Veranlagung hierbei eine Rolle. Weibliche Hormone (Schwangerschaft, hormonelle Verhütungsmittel) begünstigen ebenfalls Pigmentstörungen. 

Bestimmte Arzneimittel erhöhen die Lichtempfindlichkeit der Haut und können dadurch auch Pigmentstörungen begünstigen. Dazu gehören einige Antibiotika, bestimmte Chemotherapeutika, aber auch Johanniskrautpräparate.

Pigmentstörungen können auch die Folge von Verbrennungen oder Erkrankungen sein. Beispielsweise kann die Haut infolge eines Insektenstichs, einer Hauterkrankung (wie Psoriasis, Akne), einer Infektionskrankheit (wie Gürtelrose) stellenweise dunkler pigmentiert sein. Tumore, Stoffwechselstörungen, eine Glutenunverträglichkeit oder ein Folsäure- oder Vitamin-B12-Mangel können auch Pigmentstörungen zur Folge haben.

Eine Sonderform der Pigmentstörung ist der Nävus pigmentosus, den man wegen seines Aussehens auch Café-au-Lait-Fleck nennt. Er ist gleichmäßig hell- bis dunkelbraun gefärbt. Ähnlich sieht der Nävus spilus aus, der handtellergroß werden kann und dunklere Einsprenkelungen aufweist. Beide Formen von Pigmentstörungen sind ab der Geburt vorhanden, können sich aber im Laufe des Lebens vergrößern.

Sollte man wegen Pigmentstörungen zum Arzt? 

Generell sollte man ab 35 alle zwei Jahre zum Vorsorge-Check beim Hautarzt (Dermatologen). Ein Arztbesuch ist auch ratsam, wenn der Pigmentfleck asymmetrisch, unregelmäßig umrandet, nicht durchgängig gleich gefärbt ist und/oder einen Durchmesser von mehr als zwei Millimetern hat. So harmlos Pigmentstörungen in der Regel auch sind – mitunter verbirgt sich hinter den Hauterscheinungen ein gefährlicher Hautkrebs. Der Ursprung des Schwarzen Hautkrebses sind die pigmentbildenden Zellen der Haut, die Melanozyten, sie können sich frei im Körper bewegen.

Das erklärt, warum schwarzer Hautkrebs – im Vergleich zu anderen Hautkrebsarten – vergleichsweise früh in andere Organe streut und dort Metastasen bildet. Andere, weniger aggressive Formen von Hautkrebs sind u.a. der Basalzellkrebs und der Stachelzellkrebs (zusammengefasst als Weißer Hautkrebs bezeichnet).

Kann man Pigmentstörungen verhindern?

Besser als zu versuchen, die Flecken wieder wegzubekommen, ist es sie gar nicht erst entstehen zu lassen. Konsequenter Sonnenschutz ist der wichtigste Aspekt, wenn man Pigmentflecken, aber auch Hautkrebserkrankungen vorbeugen möchte. Das in der Sonnenstrahlung enthaltene UV-Licht begünstigt sowohl das eine wie das andere.

Viele denken zwar an Sonnenschutz, wenn sie am Strand sind oder zum Skilaufen fahren, vernachlässigen ihn aber im Alltag – im Cabrio, beim Spazierengehen, im Café. Selbst im Schatten und bei bedecktem Himmel sind UV-Strahlen vorhanden. Um Pigmentflecken und Hautkrebs vorzubeugen sollte man die Mittagssonne meiden und alle unbedeckten Körperpartien großzügig mit Sonnencreme (z.B. Defence Sun) schützen.  

Pigmentstörungen:

Meist nicht gefährlich, aber häufig belastend.

Pigmentstörungen wie Leberflecken sind in den meisten Fällen gutartige Veränderungen der Haut und auch andere Pigmentstörungen, wie zum Beispiel Altersflecken stellen kein gesundheitliches Problem dar. Trotzdem empfinden Betroffene die Hautveränderungen häufig als kosmetisch störend oder belastend, vor allem, wenn die Pigmentstörungen an gut sichtbaren Körperstellen wie dem Gesicht auftreten oder andere ablehnend auf diese reagieren. Mithilfe bestimmter Kosmetika, sogenannten Camouflage, lassen sich kleineren Pigmentflecken abdecken. Bleich- und Selbstbräunungscremes sollten ohne ärztliche Abklärung nicht angewendet werden.

Hyperpigmentierungsflecken sind nicht alle gleich:

Lokale dunkle Flecken:

Sonnenflecken, Altersflecken und Flecken, die durch andere Hautunregelmäßigkeiten entstehen:

runde / ovale Form, abgegrenzter Umriss entweder isoliert oder in Gruppen, treten im Gesicht, auf den Händen oder Dekolleté auf

Dunkle Stellen:

Melasmen / Schwangerschaftsmasken:

unregelmäßige Form, wenig abgrenzende Form, über größere Bereiche verteilt, oft auf Wangen, über der Oberlippe und auf der Stirn

Bevor man eine Kosmetische Lösung sucht, sollte man diese unterscheiden, dann greift die passende Kosmetik.

BioNike’s LÖSUNG

Multiaktive Strategie:

  • BIOMIMETISCHE PEPTIDE, wirken der Melaninsynthese entgegen
  • METHYLGENTISAT, aus der Enzian-Wurzel gewonnen, es wirkt als direkter Inhibitor des Enzyms Tyrosinase
  • LIPO-AMINOSÄURE, wirkt dem Transfer von Melanin von den Melanozyten in die epidermalen Zellen entgegen
  • HYDROXYSÄUREN (Glykolsäure, Milchsäure) und 
  • POLYHYDROXYSÄURE, stimulieren die Zellerneuerung durch ihre abschälende Wirkung

Ergebnis: 

  • Dunkle Flecken werden reduziert
  • Die Haut ist ebenmäßiger und strahlender

Bitte beachten:

Es sollte vor Beginn der Anwendung die Art der Hyperpigmentierung (und gegebenenfalls ihre Ursache) bestimmt werden und dementsprechend das passende Serum gewählt werden.

Für eine effektive Wirkung:

jeden 2. Tag die Reinigung am Morgen, das passende Serum und täglicher Sonnenschutz!

Studiendaten

Per in vivo Test wurde an 30 Teilnehmern gezeigt, dass innerhalb von 90 Tagen das Melanin in dunklen Hautflecken um 21,7 % abnahm (statistisch hochsignifikant) und bei normaler Haut unverändert blieb. 

DEFENCE B-LUCENT Aufhellendes Hautausgleichendes Konzentrat, kombiniert mit der täglichen Anwendung eines schützenden Produktes (DEFENCE B-LUCENT Anti-dunkle Flecken Schutzcreme LSF 50) zeigte, dass es effektiv ist, um dunkle Flecken aufzuhellen. 

Bei Anwendung auf normaler Haut (hier der Referenzbereich) zeigten sich keine signifikanten Änderungen des ITA°-Wertes noch des Melaningehaltes, was die Tatsache unterstützt, dass die Produkte in selektiver Weise an „defekten“ Melanozyten wirkt. 

DEFENCE B-LUCENT DAY PEEL

Aufhellende Reinigungscreme

Eigenschaften: 

Ein cremiger Reiniger zum Abwaschen, der Unreinheiten von der Haut entfernt und die Haut dank seiner sanften Peelingwirkung sofort erfrischt und das Gesicht strahlen lässt. Die spezielle Formulierung basiert auf Polyhydroxysäuren, welche eine Regulierung des Keratinisierungsprozesses bewirken und die Hauterneuerung fördern. Der Reiniger ist ideal für die Vorbereitung der Haut auf die folgenden Pflegeschritte und er vermindert in Kombination mit anderen Produkten aus der Defence B-Lucent Produktlinie Ungleichheiten der Hautpigmentierung und gleicht den Hautton aus.

Auch geeignet, um die Haut nur zu aufzuhellen, wenn keine dunklen Flecken vorhanden sind.

Wirkstoffe:

PHAs (Polyhydroxysäuren): haben eine Peelingwirkung. Sie lösen die oberflächlichen Zellen aus und beschleunigen so die Erneuerung der Epidermis. Der Peeling-Effekt zieht neue Zellen auf die Hautoberfläche, die der Haut sichtbar ein frischeres und glatteres Aussehen verleihen.

Darüber hinaus spenden PHAs langanhaltende Feuchtigkeit und haben antioxidative Eigenschaften.

Anwendung:

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, empfiehlt sich die Anwendung jeden 2. Tag. 

DEFENCE B-LUCENT SKIN-EVENING CONCENTRATE

Weißendes, glättendes Konzentrat

Eigenschaften:

Intensivkur mit einer Formulierung zur spezifischen Behandlung größeren dunklen Hautflecken (z.B. Melasma). Zur effektiven Depigmentierung hemmen die in der speziellen Rezeptur enthaltenen Wirkstoffe die Melaninproduktion. Das Konzentrat wird beim Auftragen schnell von der Haut aufgenommen, reduziert durch Hyperpigmentierung entstandene Hautungleichheiten. Es gleicht die Haut aus und macht sie strahlender. Die Konzentration der enthaltenen aktiven Inhaltsstoffe kann zu einer leichten Variation von Produktfarbe und -geruch führen. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die Funktionalität.

Wirkstoffe:

  • Methyl-Gentisat: eine natürliche Substanz, die aus der Enzianwurzel gewonnen wird. Es wirkt auf den Melaninproduktionsprozess ein, indem es das Enzym Tyrosinase hemmt.
  • Biomimetisches Peptid: Wirkt sowohl dem Signal entgegen, das die Melaninproduktion auslöst (Melanogenese), als auch indem es Enzyme hemmt, die während des gesamten Melaninsyntheseprozesses beteiligt sind.
  • Lipoaminosäure (Undecylenoylphenylalanin): wirkt dem Signal entgegen, das die Melanogenese auslöst, und wirkt zusätzlich der Übertragung von Melanin von Melanozyten auf die umgebenden Epidermiszellen entgegen.

Anwendung: 

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, empfiehlt sich in der 1. Woche

Morgens: 

  • zur Reinigung im Wechsel B-LUCENT DAY-PEEL und 

                        TOLERANCE Essentielles Reinigungswasser 

  • zum Schutz B-LUCENT ANTI-DARK SPOTS SPF 50 

Abends:

  • TOLERANCE Essentielles Reinigungswasser
  • B-LUCENT SKIN-EVENING CONCENTRATE auf die zu behandelnden Stellen
  • eine, dem Hauttyp entsprechende Pflege

Anwendung DEFENCE B-LUCENT SKIN-EVENING CONCENTRATE

ab der 2. Woche

Morgens: 

  • zur Reinigung im Wechsel B-LUCENT DAY-PEEL und 

                        TOLERANCE Essentielles Reinigungswasser 

  • B-LUCENT SKIN-EVENING CONCENTRATE auf die zu behandelnden Stellen
  • zum Schutz B-LUCENT ANTI-DARK SPOTS SPF 50 

Abends:

  • TOLERANCE Essentielles Reinigungswasser
  • B-LUCENT SKIN-EVENING CONCENTRATE auf die zu behandelnden Stellen
  • eine, dem Hauttyp entsprechende Pflege

Verwenden Sie nicht mehr als 1-2 Pumpstöße des Produkts und verteilen Sie es sanft reibend auf der Haut, bis es vollständig in die Haut eingezogen ist. Sparen Sie dabei die Augenpartie aus. 

DEFENCE B-LUCENT DROP-ON FOCUS

Lokalisierte Behandlung gegen dunkle Flecken

Eigenschaften: 

Die Pflege wurde speziell entwickelt um gezielt auf lokalisierte, dunkle Flecken einzuwirken (Sonnenflecken, Altersflecken, dunkle Flecken, die durch andere Ursachen wie z.B. Akne zurückbleiben). Die Creme schenkt der Haut ein Strahlen und durch regelmäßige Anwendung reduziert sie existierenden Pigmentflecken und schützt vor deren Bildung. Die spezielle Kombination aus aktiven Inhaltsstoffen gleicht die Melaninproduktion aus, woraus ein ebenmäßigerer Teint resultiert. Das Produkt kann präzise dosiert werden, um den einzelnen dunklen Fleck effektiv zu erfassen. Hat eine Gel-Textur, die bei der Anwendung schnell trocknet. Ideal als Grundlage für Make-Up.

Die Konzentration der enthaltenen aktiven Inhaltsstoffe kann zu einer leichten Variation von Produktfarbe und -geruch führen. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die Funktionalität.

Wirkstoffe:

  • AHAs (Alpha-Hydroxysäuren) – PHAs (Polyhydroxysäuren): arbeiten zusammen, um die Haut effektiv zu peelen und den Zellumsatz zu beschleunigen. Darüber hinaus sorgen PHAs für eine langanhaltende Feuchtigkeitsversorgung und haben antioxidative Eigenschaften.
  • Methyl-Gentisat: eine natürliche Substanz, die aus der Enzianwurzel gewonnen wird. Es wirkt auf den Melaninproduktionsprozess ein, indem es das Enzym Tyrosinase hemmt.
  • Biomimetisches Peptid: Wirkt sowohl dem Signal entgegen, das die Melaninproduktion auslöst (Melanogenese), als auch indem es Enzyme hemmt, die während des gesamten Melaninsyntheseprozesses beteiligt sind.

Anwendung:

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, empfiehlt sich in der 1. Woche

Morgens: 

  • zur Reinigung im Wechsel B-LUCENT DAY-PEEL und 

                        TOLERANCE Essentielles Reinigungswasser 

  • zum Schutz B-LUCENT ANTI-DARK SPOTS SPF 50 

Abends:

  • TOLERANCE Essentielles Reinigungswasser
  • B-LUCENT DROP-ON FOCUS auf die zu behandelnden Stellen
  • eine, dem Hauttyp entsprechende Pflege

ab der 2. Woche

Morgens: 

  • zur Reinigung im Wechsel B-LUCENT DAY-PEEL und 

                        TOLERANCE Essentielles Reinigungswasser 

  • B-LUCENT DROP-ON FOCUS auf die zu behandelnden Stellen
  • zum Schutz B-LUCENT ANTI-DARK SPOTS SPF 50 

Abends:

  • TOLERANCE Essentielles Reinigungswasser
  • B-LUCENT DROP-ON FOCUS auf die zu behandelnden Stellen
  • eine, dem Hauttyp entsprechende Pflege

Wichtig: 

Einen Tropfen des Produkts auf die Fingerspitze oder Wattestäbchen träufeln. Vorsichtig auf den einzelnen dunklen Fleck auftupfen. Nicht auf die Haut um den Fleck auftragen, da diese dadurch aufgehellt werden könnte. Nicht in der Augenpartie und auf den Lippen auftragen. 

Achtung:

DEFENCE B-LUCENT SKIN EVENING FACE CREAM

glättende Gesichtscreme gegen dunkle Flecken LSF 15

Eigenschaften: 

Die Creme schenkt der Haut ein Strahlen und durch regelmäßige Anwendung reduziert sie vorhandene Pigmentflecken und schützt vor deren Bildung. Die spezielle Kombination aus aktiven Inhaltsstoffen gleicht die Melaninproduktion aus, woraus ein ebenmäßigerer Teint resultiert. Die Creme enthält Lichtschutzfilter mit mittlerem Schutz, um die Verschlechterung bestehender dunkler Flecken zu verhindern, die durch die tägliche Aussetzung gegenüber der Sonne entstehen. Ideal als Grundlage für Make-Up.

Die Konzentration der enthaltenen aktiven Inhaltsstoffe kann zu einer leichten Variation von Produktfarbe und -geruch führen. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die Funktionalität.

Wirkstoffe: 

  • Methyl-Gentisat: eine natürliche Substanz, die aus der Enzianwurzel gewonnen wird. Es wirkt auf den Melaninproduktionsprozess ein, indem es das Enzym Tyrosinase hemmt.
  • Biomimetisches Peptid: Wirkt sowohl dem Signal entgegen, das die Melaninproduktion auslöst (Melanogenese), als auch indem es Enzyme hemmt, die während des gesamten Melaninsyntheseprozesses beteiligt sind.
  • Lipoaminosäure (Undecylenoylphenylalanin): wirkt dem Signal entgegen, das die Melanogenese auslöst, und wirkt zusätzlich der Übertragung von Melanin von Melanozyten auf die umgebenden Epidermiszellen entgegen

.

Anwendung:

Morgens nach sorgfältiger Reinigung aufs Gesicht, Hals und Dekolletee auftragen.

Ideal auch als Basis für Make-up.

DEFENCE B-LUCENT ANTI-DARK SPOTS PROTECTIVE CREAM

 SPF 50

Eigenschaften:

Mit hohem UV-Schutz und besonderen Wirkstoffen wird die Haut täglich vor dem Risiko geschützt, durch Licht ausgelöste Unregelmäßigkeiten in der Pigmentierung zu entwickeln, um der Bildung von Pigmentflecken und der Verschlimmerung bestehender dunkler Flecken vorzubeugen. Die Creme bringt die natürliche Melaninproduktion wieder in Balance und gleicht dadurch den Hautton im Gesicht, an den Händen und dem Dekolleté wieder aus. Sie ist angenehm im Auftrag und kann auch nach dermatologischen Schönheitsbehandlungen (Laser, Peeling) verwendet werden. Die Konzentration der enthaltenen aktiven Inhaltsstoffe kann zu einer leichten Variation von Produktfarbe und -geruch führen. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die Funktionalität.

Wirkstoffe:

  • Methyl-Gentisat: eine natürliche Substanz, die aus der Enzianwurzel gewonnen wird. Es wirkt auf den Melaninproduktionsprozess ein, indem es das Enzym Tyrosinase hemmt.
  • Biomimetisches Peptid: Wirkt sowohl dem Signal entgegen, das die Melaninproduktion auslöst (Melanogenese), als auch indem es Enzyme hemmt, die während des Melaninsyntheseprozesses beteiligt sind.
  • Lipoaminosäure (Undecylenoylphenylalanin): wirkt dem Signal entgegen, das die Melanogenese auslöst, und wirkt zusätzlich der Übertragung von Melanin von Melanozyten auf die umgebenden Epidermiszellen entgegen.

Anwendung: 

Morgens nach der Reinigung der Haut auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen.

Ideal auch als Basis für Make-up.